Ausflugsziele im Salzburger Land

AusflĂŒge rund um Wagrain

Genießen Sie einen erlebnisreichen Familienausflug und lassen Sie sich von den SehenswĂŒrdigkeiten des Salzburger Landes faszinieren. Das Hotel Edelweiss ist zentraler Ausgangspunkt fĂŒr die schönsten AusflĂŒge im Sommerurlaub.

 

Bequem und mĂŒhelos geht’s mit der Grafenbergbahn auf 1700 Meter Höhe zu „Wagraini’s Grafenberg“. Kaum ausgestiegen beginnt das Abenteuer schon bei der Bergstation! Zum Beispiel beim Themenweg ĂŒber „das fleißige Bienchen“.

FĂŒr kleine und große Kinder gibt es hier viel zu erfahren, zu staunen und auch zu probieren. Ein wahres Kirbbeln erzeugt das Steinpendel bevor es weiter geht zum Grafenbergsee. Die ĂŒber 20 Meter lange Hachaurutsche bringt Sie vom Seeufer direkt in den Seilgarten. Parcours mit Schwingseilen, Balancierelementen und vieles mehr versprechen eine actionreiche Zeit am Berg. Kinderwagen taugliche Wege.

Spiel und Spaß auf 1.700 m in der Natur und Bergerlebniswelt "Wagraini s'Grafenberg" . Seil ziehen, Sack hĂŒpfen, Schatzsuche, Riesenmalwand und vieles mehr ...

Durch die ursprĂŒngliche unverfĂ€lschte AtmosphĂ€re der Edelweiss-Alm fĂŒhlt sich jeder sofort wie zu Hause. Das urige und rustikale Restaurant bietet Platz fĂŒr 120 Personen. Wir servieren leichte und deftige SpezialitĂ€ten aus der guten österreichischen KĂŒche.

Das Bauernhofmuseum
Dieses Bergbauernhaus und WirtschaftsgebÀude wurde oberhalb des Moardörfl in Wagrain um ca. 1750 erbaut und somit das "Oberfaistal" in 1300m Seehöhe besiedelt.

Viele Generationen haben unter hĂ€rtesten Bedingungen ihr tĂ€gliches Brot erarbeitet. Der Bauernhof war nur durch einen Fußweg erreichbar und vor ca. 25 Jahren haben die Besitzer den Hof verlassen. Wir freuen uns Ihnen mit diesem Museum einen kleinen RĂŒckblick auf das lĂ€ndliche Leben unserer Vorfahren ermöglichen zu können.

Das mĂ€chtige Rauschen des Wasserfalles, die moosbewachsenen Steine in sattem GrĂŒn, eine sagenumwobene AtmosphĂ€re und Sonnenstrahlen, die im feinen Wasserstaub einen Regenbogen entstehen lassen erleben Sie in der Liechtensteinklamm.

Die tosenden WasserfĂ€lle und die reißenden Wassermassen haben sich ĂŒber Jahrtausende immer tiefer in die Schlucht geschnitten. Die Felsen stehen nun stellenweise so eng und hoch, dass der Himmel nur mehr als kleiner Streifen zu erkennen ist.

Bereits 1875 faszinierte dieses Naturschauspiel die Menschen so sehr, dass die Schlucht, durch eine Spende von FĂŒrst Liechtenstein, fĂŒr die breite Öffentlichkeit mit BrĂŒcken und Stegen zugĂ€nglich gemacht wurde.

In Werfen befindet sich die grĂ¶ĂŸte Eishöhle der Welt.
In einer Eiswunderwelt erleben Familien kristallene PalÀste von unwirklicher Schönheit. Der Eingang der Eisriesenwelt Werfen ist schon von weitem sichtbar.

Stolze 20 m breit und 18 m hoch ist das Höhlenportal der Eisriesenwelt. Das gesamte Höhlensystem der Eisriesenwelt erstreckt sich ĂŒber eine GesamtlĂ€nge von ca. 42 km, wobei jedoch nur ca. 1 km mit Eis bedeckt ist. Im Rahmen einer FĂŒhrung ist der eisbedeckte Teil der Eisriesenwelt fĂŒr Familien zugĂ€nglich.

Die Entstehung der Eisriesenwelt!
Die Entstehung erfolgte wie bei allen Höhlen ĂŒber einen sehr langen Zeitraum. Die ersten Spalten und KlĂŒfte im Kalkfelsen entstanden bereits im Zuge der Gebirgshebungen vor ca. 100 Mio. Jahren und wurde ĂŒber Jahrtausende hinweg vergrĂ¶ĂŸert und ausgeformt. Die Höhlen in den Alpen sind auch heute noch in einem Entwicklungsprozess, wenngleich sich viele Höhlensysteme - auch große Teile der Eisriesenwelt - durch Austrocknung nicht mehr bedeutend weiterentwickeln.

Hoch ĂŒber dem Salzachtal, zwischen Tennen- und Hagengebirge, thront die 900 Jahre alte Festung in Werfen - ehemalige Wehrburg aus dem 11. Jahrhundert. Erlebnishungrige und Kulturbegeisterte kommen in Hohenwerfen voll auf ihre Rechnung. Den Besucher erwartet eine Vielfalt an Unterhaltung und Angebot. Von BurgfĂŒhrungen mit Waffenausstellung, einer stilvollen Burgschenke, einem Ritterladen ĂŒber den historischen Landesfalkenhof mit tĂ€glichen FlugvorfĂŒhrungen, dem 1. österreichischen Landesfalkenmuseum bis hin zu regelmĂ€ĂŸig wechselnden Sonderausstellungen.

Salzwelten Salzburg & Kelten.Erlebnis.Berg
Die Essenz des Lebens - So hast du Salz noch nie erlebt!

Komplett neugestaltetes Salz-Erlebnis:
4 Epochen Salzabbau auf dem Dürrnberg, Grubenbahn, Bergmannsrutschen und Floßfahrt über den Salzsee machen den Besuch zu einem Abenteuer.

Nach deiner Tour durch das Salzbergwerk entdeckst du den Kelten.Erlebnis.Berg mit neuem Themenspielplatz, Salz-Manufaktur und Salzwelten-App mit AR Funktion und virtuellen Abenteuerspiel.

Eintritt für Kinder ab 4 Jahren.
Öffnungszeiten auf www.salzwelten.at
Tel. +43(0)6132 2008511
Mail: info@salzwelten.at

Das Salz des DĂŒrrnberges gab einst der Stadt und dem Land Salzburg seinen Namen. Seit 03. April 2004 fĂŒhrt kein Geringerer als "SalzfĂŒrst" Wolf Dietrich von Raitenau durch die neu gestalteten Salzwelten.

Er erzĂ€hlt vom "weißen Gold" des DĂŒrrnberges, nach dem bereits das geheimnisvolle Volk der alten Kelten vor mehr als 2.500 Jahren gesucht hat.

Die FĂŒhrung beinhaltet:

  • die rasanten Fahrten mit der Grubenbahn
  • 2 lange Bergmannsrutschen mit Geschwindigkeitsmessung
  • die Floßfahrt ĂŒber den unterirdischen Salzsee
  • den Eintritt in das Keltendorf direkt am DĂŒrrnberg
  • den Eintritt in das Keltenmuseum in der Stadt Hallein
  • den Eintritt ins Stille Nacht Museum in Hallein

Liegt nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt Salzburg. Auf Ihrem Weg durch das weitlĂ€ufige Museumsareal entdecken Sie die Vielfalt lĂ€ndlicher Bau- und Wohnkultur und erfahren dabei viel Wissenswertes ĂŒber das bĂ€uerliche Leben frĂŒherer Zeiten.

60 Bauernhöfe, Scheunen, MĂŒhlen, HandwerkerhĂ€user, Almen aus 5 Jahrhunderten sowie sehenswerte Dauer- und Sonderausstellungen und vielfĂ€ltige HandwerksvorfĂŒhrungen lassen Ihren Besuch in einer der grĂ¶ĂŸten SehenswĂŒrdigkeiten nahe der Stadt Salzburg in Großgmain zu einem unvergesslichen Erlebnis unter freiem Himmel werden. Besuchen Sie dieses erlebnisreiche Ausflugsziel fĂŒr die ganze Familie.

Der Wild- und Freizeitpark befindet sich in einem wildromantischen Hochtal mit Blick auf den wohl schönsten Talabschluß Österreichs. Ferleiten liegt am Beginn des KĂ€fertales und ist Ausgangspunkt vieler schöner Wanderungen in das Herz des Nationalparks Hohe Tauern im Salzburger Land.

Direkt an der Grossglocknerstraße vor der Mautstelle finden Sie auf ca. 15 Hektar mehr als 200 in den Alpen beheimatete Tiere. Die Gehzeit durch den Park betrĂ€gt etwa eine Stunde. Die Wege sind fĂŒr KinderwĂ€gen und RollstĂŒhle geeignet. Inmitten des GelĂ€ndes liegt ein großer Teich mit zahlreichen Sitz- und Rastmöglichkeiten sowie ein Aussichtsturm.

Lehr- und Schautafeln informieren ĂŒber Flora und Fauna der Alpen.

Tauchen Sie ein in die unvergessliche Welt des Hochgebirges und erleben Sie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt hautnah. Tanken Sie Kraft in der Hochgebirgsluft, bei den WasserfÀllen und den atemberaubenden Ausblicken.

Die berĂŒhmteste Alpenstraße fĂŒhrt Sie ins Herz des Nationalparks Hohe Tauern, zum höchsten Berg Österreichs, dem Großglockner (3.798 m) und seinem Gletscher, der Pasterze. Auf 48 Kilometern Hochalpenstraße mit 36 Kehren, bei einem Höhenanstieg bis auf 2.504 Meter erwartet Sie ein Natur- und Fahrerlebnis der besonderen Art!

Sie durchqueren eine einzigartige Gebirgswelt mit blĂŒhenden Almwiesen, duftenden BergwĂ€ldern, mĂ€chtigen Felsen und ewigem Eis bis zum Fuße des Großglockners, der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe!

Das Schloss Hellbrunn besteht aus dem Lustschloss, dem wunderschönen Park und den Wasserspielen. Bei den Wasserspielen wissen Sie nie, was auf Sie zukommt. Nur soviel ist sicher: es macht Spass.

Wasserautomaten, Grotten, Brunnen – Markus Sittikus ließ eine Anlage erbauen, mit dem er seine GĂ€ste erstaunte, unterhielt und an der Nase herumfĂŒhrte – weltweit einzigartig in Form und Vielfalt.

Jagdschlösser sind zum Jagen da, Residenzen zum Wohnen und Regieren – aber was ist eigentlich ein Lustschloss? Ganz einfach: ein Ort zum Feiern, zum VergnĂŒgen und zur Erholung.

Das grĂ¶ĂŸte Schutzgebiet der Alpen ...
Wilde Urlandschaft und bergbÀuerliche Kulturlandschaft.
Das sind die beiden Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern.

Mit 1.834 kmÂČ FlĂ€che ist er das bei weitem grĂ¶ĂŸte Naturschutzgebiet im gesamten Alpenraum. Das Schutzgebiet erstreckt sich ĂŒber weite alpine Urlandschaften wie Gletscher, FelswĂ€nde und Rasen sowie die ĂŒber Jahrhunderte sorgsam und mĂŒhevoll gepflegte Almlandschaften.

Im Nationalpark Hohe Tauern sorgen tosende GebirgsbĂ€che fĂŒr jede Menge NĂ€sse. Nicht immer hat der Wanderer das Wasser nur unter seinen FĂŒĂŸen, bisweilen kommt es auch von oben.

Ein Ausflug zu den Kapruner Hochgebirgsstauseen ist eine faszinierende Reise in das Gebirge. Die frische Luft, das GrĂŒn der Almen, das tĂŒrkise Wasser der Stauseen und die Gletscher der Hohen Tauern sind intensive EindrĂŒcke.

Beim Kesselfall-Alpenhaus beginnt die Fahrt zu den Hochgebirgsstauseen. Mit dem Bus gehtŽs zur Talstation des LÀrchwand-SchrÀgaufzuges in 1.209 m Seehöhe.

Die Fahrt mit Europas grĂ¶ĂŸtem offenem SchrĂ€gaufzug ist der erste Höhepunkt auf Ihrem Weg in die Kapruner Bergwelt.

Bei der Bergstation des LĂ€rchwand-SchrĂ€gaufzuges warten schon Busse, die Sie am Wasserfallboden-Stausee und an der FĂŒrthermoar-Alm vorbei bis zu Mooserboden-Stausee in 2.040 m Seehöhe bringen.

Das Allwetterbad Wagrain ist ein VergnĂŒgen fĂŒr die ganze Familie. Mit der GĂ€stekarte vom Hotel erhalten Sie ermĂ€ĂŸigten Eintritt.

Attraktionen im Erlebnisbad sind die Röhrenrutsche, Kinderwasserwelt, Strömungskanal, Kletternetz, Jet-Gegenstromanlage, das Saunazelt und die orientalische Saunalandschaft.

Die mit einer Fallhöhe von 390 m höchsten WasserfĂ€lle Europas sind ein Sinnbild fĂŒr alle Naturschönheiten im Nationalpark Hohe Tauern. Seit ĂŒber 100 Jahren fĂŒhrt der Wasserfallweg naturbegeisterte Menschen mit zahlreichen Aussichtsstellen, BrĂŒcken und Kanzeln hautnah an das Naturschauspiel heran.

Oberer Fall:
Ein atemberaubendes Naturschauspiel erwartet Sie am oberen Fall, der mit einer gewaltigen Fallhöhe von 145m die höchste Stufe der Krimmler WasserfĂ€lle bildet. Am Talausgang des Krimmler Achentales stĂŒrzen die Wassermassen ĂŒber eine Zone mit besonders harten widerstandsfĂ€higen Gneis in den flacheren Abschnitt am Schönangerlboden, der wie das Krimmler Becken in weicheren Schiefer gebettet ist.

Mittlerer Fall:
Tosend ĂŒberwindet der Gletscherbach vom Schönangerlboden aus die mittlere Fallstufe mit einer Höhe von 100m.

Unterer Fall:
Am untersten, zweistufigen Wasserfall stĂŒrzen die aus 17 GletscherbĂ€chen gespeisten Wassermassen der Krimmler Ache mit einer Fallhöhe von ĂŒber 140m ĂŒber zwei Stufen brausend ins Talbecken von Krimml. Vom unsanften Aufprall fein zerstĂ€ubte Wassertropfen benetzen im Sommer die ĂŒppige Vegetation des Wasserfallwaldes und dekorieren Sie im Winter mit bizarren Eiskristallen.


 

SalzburgerLand Card

Mehr Urlaub fĂŒr weniger Geld! Die SalzburgerLand Card garantiert freien Eintritt zu ĂŒber 190 SehenswĂŒrdigkeiten und Attraktionen im ganzen Salzburger Land! Ideal fĂŒr Familien, sowie Kinder- und Jugendgruppen! Als 6- oder 12-Tageskarte passt sich die SalzburgerLand Card der Urlaubsdauer an! ZusĂ€tzlich freier Eintritt zu allen SehenswĂŒrdigkeiten der Stadt Salzburg durch die integrierte 24-Stunden Salzburg Card. Das Datum fĂŒr Ihren Salzburg-Tag bestimmen Sie selbst!

 

Wir informieren Sie sehr gerne! Die SalzburgerLand Card ist bei uns an der Rezeption erhÀltlich!